5H/6H PS Mörel: Durchhängen!

Unsere schöne Wanderung

Wir haben uns am Bahnhof Mörel getroffen und sind eingestiegen. Dann ist der Zug abgefahren. Ich habe einen Marienkäfer gefunden. Er ist immer auf mich geflogen. Und dann in Fiesch Feriendorf habe ich ihn rausgelassen. Dann sind wir ausgestiegen. Wir sind bis zur Hängebrücke gewandert. Dort haben wir auf Erika gewartet. Dann sind wir über die Brücke gelaufen. Es hat geschaukelt, aber ich hatte keine Angst. Salvador ist zu mir gekommen und hat gesagt, dass es 160 Meter nach unten geht. Wir haben noch Fotos gemacht. 

 

Wir sind bis zum Wald gewandert. Dort haben wir gegessen. Jemand hat eine Idee gehabt: Ein Zelt machen. Manuel und ich haben eine andere Idee gehabt. Wir haben ein Haus gemacht. Aber wir haben viele Steine gebraucht, um die Stangen zu befestigen. Nachher haben wir das Dach gemacht. Das war sehr schwierig. Dann ist es drei Mal eingestürzt. Wir waren ein bisschen traurig. Aber Manuel und ich haben eine neue Idee gehabt. Wir wollten eine Stadt bauen. Dann haben wir aus Ästen Häuser gemacht. Wir haben auch einen Spielplatz gemacht mit einem Brett und einem Stein. 

 

Wir sind weitergegangen. Zuerst an einer Wasserleitung entlang. Viele Kinder haben nasse Haare gemacht, weil es so heiss war und sie geschwitzt haben. Dann habe ich mit Manuel über die Stadt gesprochen und wir sind Freunde geworden. 

Am Schluss sind wir noch auf den Spielplatz geganen. Dort hat die ganze Klasse 6H ein Spiel gemacht. Es hiess Pflicht oder Wahrheit. Es war lustig. Der Zug ist gekommen und wir sind schnell eingestiegen. Wir sind in Mörel angekommen. Dann war ich ein bisschen müde.

Matthew, 16.9.2020

Zurück